4. Eingewöhnung

Auch nach einer Woche und 2.000 gefahrenen Kilometern sind wir noch in der Eingewöhnungsphase.
In den ersten Tagen haben wir neben Peggy‘s Cove noch einige nette Orte besucht (mit teils sehr malerischen Häusern). Bei strahlendem Sonnenschein und leichter Brise haben wir u.a. eine Strandwanderung im Kejimkujik Nationalpark am Meer unternommen und dabei Grey Seals beobachtet, wie sie sich auf lächerlich kleinen Felsen genüsslich in der Sonne räkeln. Ausserdem hat Monika noch einen Bären entdeckt, in einiger Entfernung zwar, aber immerhin.

Leuchtturm in Peggy’sCove
hübsche Häuser
Strandspaziergang
Grey Seals im Kejimkujik NP

Da noch alle Campgrounds geschlossen sind, übernachten wir immer wild. Das ist aber kein Problem, denn es ist (touristisch gesehen) noch sehr ruhig.

Übernachtungsplatz

Die Kanadier sind generell sehr freundlich und interessiert (wir wurden z.B. bereits spontan zu einem Besuch auf Vancouver Island an der Westküste eingeladen).
Nachdem wir in den letzten Tagen bei Sonnenschein und kaltem Wind die Fundy Bay (weltweit größter Gezeitenunterschied) in Nova Scotia entlanggetingelt sind, haben wir gestern die Grenze nach New Brunswick überquert. Rechtzeitig zur Ebbezeit besuchten wir dort gleich noch ein landschaftliches Highlight: Hopewell Rocks, aus der Rubrik „sehen und staunen“.

Hopewell Rocks
Hopewell Rocks – Einzelkämpfer

Heute morgen hat es geregnet und so haben wir beschlossen, auf dem Trans Canada Highway in die Provinz Quebec weiterzufahren. Nach 550 km im Regen, wobei in den Hügeln unterwegs noch sehr viel Schnee liegt, übernachten wir heute in dem kleinen Fährhafen von Riviere-du-Loup. Morgen früh werden wir von hier über den bekannten Sankt Lorenz Strom übersetzen…

Achtung, noch ein Hinweis: ich kann meine E-Mails aus georg@georg-und-monika.de noch nicht lesen. Schreibt also bitte bis auf weiteres nicht an diese Adresse.

5 Antworten auf „4. Eingewöhnung“

  1. Hallo ihr Lieben!
    Was für tolle Fotos! Da habt ihr jetzt ja schon so viel erlebt! Und gerade die „Hopewell-Rocks“ finde ich auch sehr spannend! Was die Natur so alles zaubert ist schon grandios!
    Weiterhin eine gute Fahrt und ich freue mich schon sehr auf die weiteren Berichte!
    Liebe Grüße, Andrea

  2. Hallo ihr zwei 🙋‍♀
    Sind die Niagarafälle so schön, wie die Wasserfälle in Kanada? Verfolge mit Spannung eure Berichte 👍und wünsche euch eine gute Weiterfahrt🚐.
    Lasst euch umarmen 💓
    Liz

  3. Hey Ihr zwei,
    hier sind ja schon richtig tolle Bilder drin. Haben eure Seite jetzt bei uns in der Arbeit auch frei schalten lassen von unserer IT, dann können wir zwischendurch hier immer mal reinschauen :-).
    Sind schon gespannt wies weiter geht..
    Mama ham wir den Abruf eurer Seite au schon gezeigt.
    Viel Spaß und viel Sonne weiterhin.
    Viele Grüße Martin & Sandra

  4. toll sieht das aus, würd mir auch gefallen (auch wenn das Wetter bei uns momentan schöner ist). Viel Spaß – und fotografiert viel 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.